Das Beste vom Rind - Lust auf Steak

Vom richtigen Teilstück bis zur optimalen Garzeit - damit die edle Scheibe Fleisch vom Rind zum Genuss wird, muss der Grillmeister einiges beachten, denn die Qualität des Rindfleisches ist abhängig von Alter, Rasse und Aufzucht der Tiere.

Wir verwenden hauptsächlich Fleisch von jungen Rindern welches nach der Schlachtung noch reifen sollte. Durch die biochemische Reaktion während des Reifungsprozesses entfaltet das Fleisch seinen typisch aromatischen Geschmack.

Auch bei der Lagerung ist einiges zu beachten, denn Fleisch ist ein frisches Produkt, das stets kurz nach dem Einkauf zubereitet werden sollte. Wenn das nicht möglich ist, sollten Sie das Fleisch nach dem Einkauf am Besten in einem abgedeckten Gefäß im Kühlschrank möglichst im kältesten Fach lagern und spätestens nach 2 - 3 Tagen verzehren. Wenn Sie das Steak bei uns vakuumieren lassen, kann es bis zu drei Woche im Kühlschrank oder bis zu neun Montate im Gefrierschrank lagern.

Tipps und Tricks

Braten wie die Profis

Hier finden Sie auch ein paar hilfreiche Tipps und Tricks wie Ihr Grillabend etwas besonderes wird.

Nehmen Sie das Steak rechtzeitig vor dem Grillen oder Braten aus dem Kühlschrank, damit es Zimmertemperatur annehmen kann. Das spart Zeit und Energie beim Braten. Bestreueen Sie es mit grobem Salz und geben etwas Öl in eine Pfanne. Erhitzen Sie die Pfanne stark und erst wenn sie richtig heiß ist, geben Sie das Fleisch hinein.

Beim Grillen legen Sie das Fleisch bitte erst auf den Rost, wenn die Kohle eine weiße Ascheschicht hat. Holzkohle verleiht Ihrem Steak ein besonderes Räucheraroma. Unser Tipp: indirektes Grillen ist ideal für Steaks, dafür das Fleisch zunächst direkt über der Kohle scharf anbraten, auf jeder Seite etwa 2 Minuten, dann außen auf den Rost legen, mit dem Grilldeckel abdecken. Nach ca. 10 Minuten sind die Steaks "medium".

Steaks mit mehr Fett werden nicht so schnell zäh. Sie verzeihen längere Garzeiten eher als mageres Fleisch. Und verwenden Sie zum Wenden eine Grillzange und stechen Sie nicht ins Fleisch, denn sonst geht kostbarer Fleischsaft verloren.

Die Garzeiten für ein Steak sorgen oft für Unsicherheit..

Ein Steak von 3cm Stärke braten Sie von jeder Seite etwa 3 Minuten medium-rare  (Faustregel: Stärke des Steaks = Bratzeit pro Seite). Etwa eine halbe Minute mehr pro Seite ist für die Garstufe medium nötig.

Kerntemperaturen des Steaks:

  • 48 - 52°C - medium rare (das Fleisch ist in der Mitte blutig, der austretende Fleischsaft noch rötlich)
  • 52 - 56°C - medium (das Fleisch weist einen rosa Kern auf, der austretende Fleischsaft ist rosa)
  • 56 - 60°C - medium well
  • > 60°C - well (das Fleisch ist gleichmäßig durch, der austretende Fleischsaft ist hell und klar)

Wer lieber nach Gefühl kocht, behält das Steak im Blick - sobald der Bratensaft austritt, ist das Steak medium-rare. Lassen Sie es wenn möglich noch etwas im Ofen oder an der Seite vom Grill bedeckt mit Alufolie ruhen.

Nehmen Sie je nach Geschmack das Steak aus der Pfanne und bestreuen es mit frischem Pfeffer aus der Mühle.

Wir bieten folgende Steaks in unserem Sortiment

Filetsteak - der Mercedes unter den Steaks

rinderfilet-filetsteak-250g_176.jpg

Filetsteak 250g

  • das edle Filet ist die innere Lendenmuskulatur, das zateste, aber auch teuerste Stück Fleisch.
  • die dünn aus laufende Filetspitze - das "Endstück" - liegt vorne, es folgt das hochwertige Mittelstück, und hinten an der Keule liegt der qualitativ etwas nachstehende Filetkopf
  • das Fleisch ist fein marmoriert, zart und mager

T-Bone-Steak - für viele die beste Steak-Art

  • wird aus der Mitte des Rinderrückens geschnitten
  • rechts und lings des berühmten T-Knochens befinden sich Filet und Roastbeef
  • ist die Scheibe dicher, heißt es "Porterhouse-Steak"

Da das Rindfleisch am Knochen reifen muss, bitten wir Sie um Vorbestellungen bei diesem besonderen Steak.

Rumpsteak

  • eine Scheibe vom Roastbeef
  • mit dem typischen Fettrand gibt es ihm seinen herzhaften Geschmack - er sollte nicht weggeschnitten werden
  • der Geschmack ist sehr kräftig, das Fleisch sehr saftig

Hüftsteak - eine preiswerte Alternative zum Rumpsteak

rinderhuefte-medaillon-mariniert-in-kraeutermarinade-150g_159.jpg

Rinderhüft-Medaillon in Kräuterbuttermarinade 150g

  • mageres Fleisch aus dem hinteren Teil der Hüfte mit etwas intensiverem Fleischgeschmack als das Filet
  • eine feine Marmorierung verleiht dem Hüftsteak den herzhaften Geschmack

Rib-Eye-Steak - das saftigste Steak

  • wird aus dem vorderen Teil des Roastbeefs geschnitten
  • es besitzt ein Fettauge in der Mitte, was das Fleisch schön saftig macht
  • dank der feinen Maserung steckt es voller Aromen

Wir wünschen einen guten Appetit und viel Erfolg beim Ausprobieren.